Zeit

ca. 25 Minuten

Material
  • Internetverbindung
  • Beamer
  • Computer
  • kahott.it oder mentimeter.com bzw. Moderationskarten

Die Teilnehmenden reflektieren ihre persönlichen Gedanken und Assoziationen zum Islam. Die eigenen Vorstellungen spielen für die weitere Arbeit mit dem Film eine wichtige Rolle. Sie sollten daher sichtbar gemacht werden. Die Moderation achtet dennoch darauf, dass keine antimuslimischen Ressentiments reproduziert werden. Alle Teilnehmenden sollen sich wohlfühlen. Nach der Auswertung kann je nach Verlauf der Diskussion betont werden, dass die hier genannten Werte in allen Religionen zentral sind.  

Ablauf

Digital: 

  1. Die Moderationbereitet in kahoot.it oder mentimeter.com eine Abstimmung mit den Optionen Ablehnung und Zustimmung vor. 
  2. Die Abstimmung wird mit einem Beamer an die Wand projiziert. 
  3. Die Teilnehmendenerhalten die Login-Daten und wählen sich ein.
  4. Die Moderation liest die Aussagen nacheinander vor und fordert die Teilnehmenden auf, im Tool zwischen Zustimmung und Ablehnung zu wählenEinige Teilnehmende begründen ihre Position.  

Aussagen: 

  • Im Islam spielt Bildung eine wichtige Rolle. 
  • Der Islam ist eine tolerante Religion. 
  • Nächstenliebe ist ein wichtiger Wert im Islam. 
  • Im Islam ist Freiheit für alle Geschlechter besonders wichtig. 
  • Der Islam ist eine friedliche Religion.

5.  Auswertung:

Zur Reflexion können folgende Fragen gestellt werden: 

  • Ist es euch leicht oder schwergefallen, euch zu positionieren? 
  • Woher kommen diese Vorstellungen? Meint ihr, sie entsprechen auch der Wahrnehmung der meisten Muslim*innen? 

 

Analog:  

Die Abstimmung kann auch in einer analogen Variante durchgeführt werden. Die Moderation verteilt dazu zwei verschiedenfarbige Moderationskarten an die Teilnehmenden. Eine Farbe symbolisiert Zustimmung, die andere Ablehnung. Die Moderation liest die Aussagen vor und bittet die Teilnehmenden, sich zu positionieren, indem sie die entsprechende Karte hochhalten. Die Teilnehmenden können während der Abstimmung die Augen schließen, sodass sie sich nicht gegenseitig beeinflussen. Sie öffnen ihre Augen erst nach der Positionierung.