Beiträge für Fachkräfte

Artikel

Crossmedialer Extremismus zwischen digitalem Mainstream und Dark Social

Kompetenzanforderungen im Kontakt mit subtiler Online-Propaganda

Werbeagenturen und extremistische Gruppierungen haben etwas gemeinsam: Welche Worte, Bilder und Emotionen sie auf Social Media nutzen, überlassen sie nicht dem Zufall, sondern basiert auf einer detaillierten Content-Strategie. Der vorliegende Text verschafft einen Überblick darüber, wie und auf welchen Online-Plattformen Jugendliche subtiler Propaganda begegnen können, welche Fragen der Regulierung sich in diesem Zusammenhang stellen und wie der Bildungssektor darauf reagieren kann.

Mehr erfahren
Artikel

Soziale Medien und die politische Meinungsbildung Jugendlicher

Schlaglichter auf ein dynamisches Arbeitsfeld

Soziale Medien wurden in den letzten Jahren als wichtige Faktoren des öffentlichen Diskurses erkannt: zivilgesellschaftliche und politische Akteur*innen bedienen sich ihrer in zunehmendem Maße, gleichzeitig sind sie zu einem wichtigen Kanal für die Verbreitung populistischer und extremistischer Diskurse geworden. Doch inwieweit verändern soziale Medien den öffentlichen Diskurs und welche Herausforderungen ergeben sich daraus für jugendliche Mediennutzer*innen und pädagogische Fachkräfte?

Mehr erfahren
Interview

„Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!!!“

Ein Interview mit Lothar Häberle über die Meinungsfreiheit in digitalen Räumen

Die Meinungsvielfalt im Netz scheint grenzenlos und manifestiert sich in unzähligen kontroversen Diskussionen auf Social Media. Gestritten wird zwischen Fakten und Fake über vieles – zum Beispiel über die Coronakrise, den Klimawandel, Migration und Diversität. Nicht selten werden dabei die Grenzen des Sagbaren ausgereizt oder überschritten. Wir sprechen mit dem Staatswissenschaftler Dr. Lothar Häberle darüber, welche Äußerungen von der Meinungsfreiheit geschützt sind und wo die Grenze zum Strafrecht verläuft.

Mehr erfahren
Artikel

Warum sich die Mühe lohnt

Zur (nicht nur) pädagogischen Relevanz diskriminierungssensibler Sprache

Diskriminierungssensible Sprache ist in der pluralen Gesellschaft eine wichtige Alltagskompetenz und gleichzeitig eine ziemliche Herausforderung. Dieser Text sensibilisiert für Fettnäpfchen und zeigt, wie man auch mit unbeabsichtigten Fehlern umgehen kann. Der Fokus liegt auf Sprache im pädagogischen Setting. Enthalten sind viele Material- und Textempfehlungen.

Mehr erfahren
Interview

„Wir können es uns nicht leisten, unsere Schüler*innen nicht mitzudenken“

Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze. Was kann Schule tun?

Mit der Mitbegründerin von RomaniPhen, Hajdi Barz, haben wir im Rahmen des Romnja* Power Month über Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze, pädagogische Möglichkeiten, mit Rassismus umzugehen, sowie über Selbstorganisation und -repräsentation gesprochen.

Mehr erfahren
Interview

Elvis Presley und die arabische Oud

Interview mit Stefan Weber, Direktor des Museums für Islamische Kunst, über kulturelle Vielfalt in Geschichte und Gegenwart

Geschichte und Gegenwart des Nahen Ostens sind geprägt durch eine große sprachliche, religiöse und ethnische Vielfalt. Was lässt sich davon für unser Leben in Deutschland und Europa lernen? Darüber sprachen wir mit dem Direktor des Museums für Islamische Kunst, einem der ältesten und bedeutensten Museen seiner Art weltweit.

Mehr erfahren
Studie

Religion als Faktor der Radikalisierung?

Ausgewählte Ergebnisse eines Forschungsprojektes an den Universitäten Osnabrück und Bielefeld

Über religiös begründeten Extremismus wird viel diskutiert. Welche Rolle Religion in Radikalisierungprozessen spielt, wurde bisher jedoch kaum erforscht. Die Studie „Religion als Faktor der Radikalisierung“ untersuchte die Fragestellung über zwei Jahre und bereitete ihre Ergebnisse in verschiedenen Formaten auf. RISE stellt ausgewählte Studienergebnisse und Materialien vor.

Mehr erfahren
Artikel

Powerful and tricky

Ein Kommentar zur Forderung nach mehr Narrativen gegen Islamismus in einer kritischen politischen Bildungsarbeit

Die Verwendung von Gegennarrativen als Methode der Islamismusprävention hat in den letzten Jahren einen starken Aufstieg erlebt. Im Beitrag von Sindyan Qasem werden die Erwartungen an Gegennarrative und die mit ihnen verbundenen Dynamiken kritischen reflektiert. Qasem argumentiert in Abgrenzung zu Gegennarrativen für eine kritische Bildungsarbeit, die auch vor grundsätzlichen Systemfragen nicht zurückschreckt.

Mehr erfahren
Artikel

Raus aus der „Islam-Ecke“

Religious literacy als Lösungsansatz

Muslimische Jugendliche stehen seit einigen Jahren zunehmend im Fokus pädagogischer Betrachtungen. Dabei geht es vielfach um Konfliktszenarien zwischen Schüler*innen und Pädagog*innen in pädagogischen Handlungsräumen. Dieser Beitrag hilft bei der Frage, wie mit diesen Konfliktszenarien bei zunehmender Diversität und Heterogenität umgegangen werden kann.

Mehr erfahren
Interview

„Muslimische Sexualethik ist pluralistisch“

Ein Interview mit dem Islamtheologen Ali Ghandour

Ali Ghandour spricht über die relative Offenheit, mit der muslimische Gesellschaften in der Geschichte mit dem Sexuellen umgingen. Ghandour erklärt, wie diese Offenheit jungen Menschen heutzutage vermittelt werden kann und welche Implikationen seine Forschung für die Arbeit mit muslimischen Jugendlichen hat.

Mehr erfahren
Hintergrund

Muslimische Vielfalt in der Migrationsgesellschaft

Jugendarbeit mit Muslim*innen und zum Islam sind wichtige Arbeitsfelder in der Migrationsgesellschaft. Einen Einblick in die Themen, die es zu beachten gilt, gibt eine Handreichung des Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA). Für RISE stellen wir einige Beiträge vor.

Mehr erfahren
Artikel

Pluralismus braucht Verfassungsrechtsbildung

Plädoyer für anderen Diskurs über Religion und Politik

Religiös-weltanschaulicher Pluralismus ist eine große Herausforderung, die neue Antworten und Problemlösungsstrategien braucht. Çefli Ademi argumentiert dafür, die Debatte nicht einfacher zu machen, als sie ist. Es brauche ein „Komplizierter-Machen“, einen neuen Begriff des „politischen Islams“ und die Einsicht, dass Religion und Politik nicht getrennt werden brauchen.

Mehr erfahren

Beiträge für Jugendliche

Begleitmaterial zu den Produktionen

Begleitmaterial zum Thema