Um die im Film aufgegriffenen Aspekte für Jugendliche greifbar zu machen, wird die Produktion durch ein Materialpaket für den Einsatz in der pädagogischen Praxis gerahmt. Dieses enthält Übungen und Arbeitsblätter.

Die meisten Übungen erfordern das konkrete Arbeiten am Film.  Einige lassen sich aber auch losgelöst von diesem bearbeiten.

Der Film ermöglicht die Auseinandersetzung mit den Themen Diskriminierung und Solidarität.

Der Film »Schau mir in die Augen«

09:30 Minuten, Film von 2020

Produktion: Laurence Peters, Kreshnic Ramadani
Sound: 
Asogho Constant
Licht: 
John Haile
Unterstützung Postproduktion: Milen Zhelev
Projektkoordinator: Blaise Baneh

Praxismodule

  • Zielgruppe: ab 10. Klasse
  • Einsatz in: Schule und im außerschulischen Bereich (z. B. in einer Projektwoche)
  • Zeit: ca. 10 Stunden für das gesamte Paket

Das Materialpaket zum Film „Schau mir in die Augen“ ist in vier Praxismodule gegliedert. Modul 1 legt den Schwerpunkt auf die Sensibilisierung für das Thema Diskriminierung. Die enthaltenen Übungen eignen sich daher besonders für den Einsatz mit Jugendlichen ohne Migrationserfahrung. Modul 2 zielt auf das Empowerment der Gruppe ab. Es kann daher besonders gut mit Jugendlichen mit Migrationserfahrung durchgeführt werden. Je nach Gruppenzusammensetzung können die einzelnen Übungen auch kombiniert werden.

Unbekannte Begriffe im Zusammenhang mit dem Materialpaket können Sie im Glossar nachschlagen.

Möchten Sie alle Module bearbeiten, sollten Sie ca. 10 Stunden (Pausen nicht mit eingerechnet) einplanen. Je nach Vorwissen, Alter, Gruppengröße und Qualitätsanspruch an die entstehenden Medienprodukte kann die Dauer und Gestaltung der Übungen angepasst werden.

Ziele:

  • persönliche Ressourcen reflektieren und stärken
  • Gestaltungsmöglichkeiten im eigenen sozialen Umfeld aufzeigen
  • Diskriminierungserfahrungen sichtbar machen
  • Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit Diskriminierung entwickeln
  • Selbstwirksamkeit erfahren (Empowerment)
  • Empathie bzw. der Themen Flucht und Diskriminierung entwickeln
  • Zivilcourage stärken
  • Solidarität in der Gruppe stärken

Hintergrundinformation

Der Text „Historisch tief verwoben“ bietet Ihnen Hintergrundinformationen zu den Themen Diskriminierung und Privilegierung. Diesen können Sie hier als PDF herunterladen: