Interviewer: Judi Sulaiman & Mouhamad Diish
Kamera: Ithar Daghestani

© 2020 – Judi Sulaiman, Mouhamad Diish / JFF / BKM

Das sagen die Filmemacher*innen

  • Was hat dich dazu bewogen einen Film zu diesem Thema zu machen? einklappen

    Alltäglich erleben Menschen Rassismus.
    Darum haben wir Menschen auf der Straße befragt, ob und wie Sie Rassismus erleben oder erlebt haben, und welche möglichen Ansätze zu einer Lösung des Problems führen können.

  • Was waren für dich die größten Herausforderungen im Bereich Technik und Gestaltung? einklappen

    Die Frage nach dem Format hat sich schnell klären lassen. Einführung in Bedienung Kamera und Ton
    wurden vorgenommen.

  • Wie viele Personen waren an der Produktion beteiligt und wie lang hat die Produktion (Planung, Dreh und Nachbearbeitung) gedauert? einklappen

    An der Produktion waren vier Personen beteiligt.
    Judi und Mouhamad als Fragensteller und Initiatoren, die mit der Idee an die Medienwerkstatt
    Potsdam herangetreten sind. Ithar hat die Kamera bedient und Johannes von der Medienwerkstatt hat zusammen mit Mouhamad und Judi die Fragen formuliert und das Format geplant, sowie die Nachbearbeitung, also Schnitt und Montage übernommen.
    Die Produktion hat im Sommer 2020 begonnen und das Video war im Dezember 2020 fertig.

  • Auf welche Schwierigkeiten bist du bei deinem Projekt gestoßen und welche Erfolge konntest du sammeln? einklappen

    Es kostete uns Überwindung, die Menschen auf der Straße anzusprechen. Es hat sich ein kleiner aber eben auch sehr wichtiger Einblick in die Gesellschaft ergeben. Dieser Einblick zeigte, dass die Thematik viele
    Menschen direkt betrifft, in den Menschen arbeitet und sie beschäftigt und belastet.
    Aber auch viele großartige Ansätze, wie wir der Herausforderung entgegentreten können und was es
    vielleicht eben mehr braucht, um aktiv zu werden und gegen Rassismus aufzustehen wurden sichtbar.