Um die im Film aufgegriffenen Aspekte für Jugendliche greifbar zu machen, wird die Produktion durch ein Materialpaket für den Einsatz in der pädagogischen Praxis gerahmt. Dieses enthält Methoden und Übungen zu den Themen Zugehörigkeit und kulturelle Identität: in Modul 1 geht es um die Begriffe Mehrheitsgesellschaft und Othering, in Modul 2 um positive Vorurteile sowie in Modul 3 um Zivilcourage.

Die meisten Übungen erfordern das konkrete Arbeiten am Film.  Einige lassen sich aber auch losgelöst von diesem bearbeiten.

Der Film »Diaspora«

09:21 Min. Film von 2020

Regie & Drehbuch: Jonata Branches
Regieassistenz: 
Suzy de Oliveira, Luis Seemann
Schnitt: 
Jonata Branches, Luis Seemann
Kamera: 
Stephan Bruns, Luis Seemann
Ton: 
Cley Monteiro
Darsteller*innen: Tjorven Beckmann, Jonata Branches, Suzy de Oliveira, Sören Gerdts, Stephan Bruns, Cley Monteiro, Thomas Henschel

© Carioca Film Production / JFF / BKM

Praxismodule

Zeit: ca. 6 Stunden (insgesamt für alle Module)

Zielgruppe: ab Klasse 8 / Altersgruppe ab 14 Jahre

Einsatz in: Schule und außerschulischer Bereich

In diesem Materialpaket geht es um Integration und Identität. Das Zugehörigkeitsgefühl in der (Post-) Migrationsgesellschaft steht im Fokus. Die Übungen sind so angelegt, dass keine Vorkenntnisse notwendig sind und die Teilnehmenden unterschiedliche Sichtweisen kennenlernen.

Beim Einsatz des Films „Diaspora“ ist eine kritische Auseinandersetzung mit positiven Vorurteilen notwendig. Übungen hierzu sind in diesem Materialpaket zu finden. Der zeitliche Umfang beträgt etwa sechs Stunden. Er kann an das Vorwissen und Alter, sowie an die Gruppengröße angepasst werden.

Das Materialpaket zum Film „Diaspora“ beinhaltet drei (zusammenhängende) Praxismodule:

Im ersten Modul „Diaspora – die Welt in zwei zerteilt“ setzen sich die Teilnehmenden auf individueller Ebene mit Migration und dem Gefühl der Zugehörigkeit auseinander.
Im zweiten Modul „Perspektivwechsel“ beschäftigen sie sich mit der Mehrheitsgesellschaft und dem Thema „Othering”, sowie mit den hybriden Identitäten auf gesellschaftlicher, als auch auf individueller Ebene.
Im dritten Modul „Positive Vorurteile und Zivilcourage“ befassen sich die Teilnehmenden mit positiven Vorurteilen und Zivilcourage auf einer gesellschaftlichen Ebene.

Ziele

  • Über Zugehörigkeit und Integration reflektieren
  • Die Begriffe Mehrheitsgesellschaft und „Othering“ kennenlernen
  • Sich mit Deutschland als Einwanderungsgesellschaft auseinandersetzen
  • Bewusstsein für positive Vorurteile entwickeln
  • Zivilcourage stärken
  • Bewusstsein entwickeln für kulturelle Vielfalt, sowie vielfältige (hybride) Identität als wertvoller Anteil der Gesellschaft


Inhaltverzeichnis

Modul 1: „Diaspora – Die Welt in zwei zerteilt“

  1. Die Weltkarte
  2. Begriffserklärung Diaspora
  3. Zugehörigkeiten / Wo ist Zuhause eigentlich?

Modul 2: „Perspektivwechsel“

  1. „Othering“ und die Mehrheitsgesellschaft
  2. Was gehört zu Deutschland?
  3. Zerbrochen zwischen zwei Kulturen

Modul 3: „Positive Vorurteile und Zivilcourage“

  1. Bilder im Kopf
  2. Zivilcourage – Jede*r kann Zeichen setzen.
  3. Social-Media-Kampagne

Feedback Modul
Das Feedback Modul bietet Anregungen zu Reflexions- und Feedbackmethoden. Es ist thematisch nicht an das Materialpaket gebunden und kann individuell angepasst oder erweitert werden. Es kann hier als PDF heruntergeladen werden.